homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 9,00 Euro Kino 1  
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 4,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder
  Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
  Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)
 
 
   
 

Anime

   
 

Kazé Anime Night

  Anime-Zeichenwettbewerb – Einsendeschluss: 02.06.2017       Zum Herunterladen  

Do, 27.04. 20:00  Anime Night: Genocidal Organ    TICKETS-ONLINE
Vorankündigung: 22.06.-02.07. Anime Berlin – Festival zu 100 Jahre Anime, Maid-Café & Synchron-Workshop
22.06. 19:30 Anime Berlin: Eröffnung: Deutschlandpremiere „Harmony“     TICKETS-ONLINE

24.06.2017 Synchronisationsworkshop mit Moira May

   
 

Do, 27.04. 20:00 Anime Night: Genocidal Organ

  JP 2016, R: Shûkô Murase, 120 Min, DF

Der Krieg gegen den Terrorismus ist eskaliert und findet seinen traurigen Höhepunkt in der Explosion einer Atombombe in Sarajevo. In der Folge entwickeln sich die Demokratien zu totalitären Überwachungsstaaten, während eine Welle von Völkermorden durch die Entwicklungsländer tobt. Hinter dem Zusammenbruch der Weltgemeinschaft scheint der geheimnisvolle Amerikaner John Paul zu stecken. Wo immer er auftaucht, brechen Krieg und Gewalt in einem Land aus.

Durch subtile Manipulationen der Medien- und Werbesprache ist er in der Lage, die Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung zu enthemmen und das „genozide Organ" freizusetzen. Nun muss ihn Geheimagent Clavis Shepherd durch die verwüstete Welt jagen und begibt sich auf eine Reise in das Herz der Finsternis.

Eine Welt am Abgrund - Project Itohs düsterer Debütroman mischte 2007 die japanische Science-Fiction-Szene auf und wurde im gleichen Jahr für den prestigeträchtigen Nihon SF Taisho Award nominiert. Itoh entwirft darin eine desillusionierte Welt, in der die Menschen ohne Krieg nicht mehr leben können. Erschreckend aktuell zeigt er das Zusammentreffen von bewaffnetem Konflikt, Terrorismus und moderner Medienkommunikation. In der Welt von Genocidal Organ gibt es keine Helden mehr, sondern nur vom niemals endenden Kampf zerfressene Söldner.

Die Anime-Adaption des Stoffs verantwortet das Studio Manglobe (Samurai Champloo, Deadman Wonderland) unter der Regie von Shuko Murase (Ergo Proxy, Gangsta.).

   
 

22.06.- 02.07.2017

 

Anime Berlin – Festival zu 100 Jahre Anime, Maid-Café & Synchron-Workshop

 
 

Do, 22.06.2017 19:30

 

Eröffnung: Deutschlandpremiere „Harmony“ mit Premierengast Michael Arias

  JP 2015, R: Takashi Nakamura, Michael Arias, 120 Min, DF

mit Premierengast Michael Arias      TRAILER

Tickets für 14 Euro ab sofort: TICKETS-ONLINE
Ermäßigung über Anime Messe Berlin: 12,- Euro

In der gar nicht fernen Zukunft: Die junge Tuan reist im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation um den ganzen Globus. Sie arbeitet für ein Programm, das eine umfassende, medizinische Versorgung für alle anstrebt. Doch der Preis dafür ist die totale Überwachung. Als Hacker das System infiltrieren, löst dies eine Welle von Selbstmorden aus. Tuan vermutet, dass ihre totgeglaubte Freundin Miach damit zu tun hat.

In atemberaubend animierten Bildern erzählt HARMONY nach dem preisgekrönten Roman von Project Itoh von Machtstrukturen, Freundschaft und der Frage, was unserem Leben einen Sinn gibt.

Für Regisseur Michael Arias („Tekkonkinkreet“) steckt“Harmony” voller Themen, die aktueller denn je sind.
 

 

  Michael Arias ist ein USA-stämmiger Regisseur, Produzent, Visual-Effects-Künstler und Fotograf. In seiner Jugend strebte er eine Karriere als Musiker an und war ein früher Weggefährte von Moby. Später arbeitete er als Special-Effects-Techniker an Hollywood-Hits wie „The Abyss“ und „Total Recall“ mit. SFX-Altmeister Douglas Trumbull (2001 – A Space Odyssey) brachte ihn Anfang der 1990er nach Japan, wo er sich um die Entwicklung von SFX-Software verdient machte.

Die von Arias entwickelte Toon-Shader-Software revolutionierte die Kombination digitaler und handgezeichneter Bilder. Mi der neuen Technik wurde er enger Mitarbeiter an Hayao Miyazakis Anime-Meilensteinen „Prinzessin Mononoke“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“ (im Anime Berlin Festivalprogramm), welcher den Goldenen Bären und den Oscar als bester Animationsfilm gewann. Dank seiner exzellenten Japan-Kontakte produzierte er für die Wachowsky-Geschwister „The Animatrix“, das Anime-Spin-Off zu ihrer bahnbrechenden Matrix-Trilogie.

2006 inszenierte er als erster US-Amerikaner mit „Tekkonkinkreet“ (im Anime Berlin Festivalprogramm) seinen ersten eigenen Anime-Spielfilm, der bei den Japanese Academy Awards als bester Animationsfilm des Jahres ausgezeichnet wurde. In der Folge entstanden zahlreiche ganz unterschiedliche Projekte wie eine auch in Frankfurt ausgestellte Foto-Dokumentation des Tohoku-Erdbebens 2011 sowie „Heaven’s Door“, das japanische Realfilm-Remake des Til-Schweiger-Hits „Knockin‘ on Heaven’s Door“. Sein neuester abendfüllender Film ist der Anime „Harmony“ basierend auf dem Werk des jung verstorbenen Kult-Autors Project Itoh.
   
  TRAILER
   
   
 

Anime-Zeichenwettbewerb – Einsendeschluss: 02.06.2017

 

Ausstellung während des Anime Berlin Festivals

  Du magst Anime-Filme und Manga? Du zeichnest und malst gern? Dann ist das dein Moment!

Anime-Zeichenwettbewerb zum Herunterladen

22. Juni - 2. Juli Anime Berlin Festival im Babylon

In Zusammenarbeit mit der Kunstschule Bunte Hunde findet im Kino eine Ausstellung eurer besten Bilder zu Anime-Filmen statt. Fünf Bilder werden von einer Jury prämiert, und es gibt eine Freikarte für jede MitmacherIn!

Es geht nicht um perfekte Kopien der Figuren und Szenen aus den Filmen – es geht um Eure persönliche Interpretation. Je kreativer ihr mit der Vorlage umgeht, um so interessanter wird es. Ist Ghost in the Shell zuhaus in Eurem Zimmer aufgetaucht? Haben Major oder Batou vielleicht sogar Euer Gesicht? Her damit! Ein Tipp: Nehmt als Inspiration nicht nur Bilder aus dem Internet, sondern macht Screenshots von Euren Lieblingsmomenten im Film! Das sind die interessantesten Vorlagen. Montiert sie in andere Hintergründe, fügt neue Figuren hinzu, benutzt ungewöhnliche Zeichen- oder Maltechniken.

Wie funktionierts? Ihr könnt entspannt in der Kunstschule vorbeikommen und hier malen, hier gibt’s Vorlagen und Tipps und Tricks gratis dazu. Ihr könnt Euer fertiges Bild aber auch vorbeibringen oder schicken. Aber vorbeikommen ist lustiger...

Postanschrift: Bauhofstrasse 2, 10117 Berlin

Schreibt hinten auf Euer Bild: Euren Namen, Euer Alter, und der Film/Manga aus dem das Motiv stammt und nicht vergessen, die email über die Ihr oder/und eure Eltern zu erreichen sind.

STIFTE FALLEN LASSEN UND EINSENDEN: 2. Juni. Was später kommt, wird nicht einbezogen.

Kunstschule Bunte Hunde
jeden Donnerstag und Freitag 17-19.00
Direkt neben der Museumsinsel
Eingang Bauhofstrasse 3

Leitung: Henrik Schrat

   
 

24.06.2017 Synchronisationsworkshop mit Moira May

  "Connichi wa!" - Aufnahme - "Herzlich willkommen!"

Ihr möchtet euch gerne an einer Anime Synchro probieren? Dann kommt zum Synchro-Workshop und leiht einem Animecharakter eure Stimme!

In diesem Schnupperkurs erhaltet ihr unter der Leitung von Moira May einen kleinen Einblick in den Beruf des Synchronsprechers und erfahrt worauf bei der Produktion geachtet werden muss. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Moira May ist eine junge Sprecherin, die ihre berufliche Laufbahn aus Liebe zur Stimme gewählt hat. Ihre Ausbildung erhielt sie bei Jeannette-Yvonne Munère. 2012 erhielt sie ihre erste Rolle in dem Videospiel "The Night of the Rabbit".

Den meisten ist sie als die aufbrausende Chiho Sasaki aus "The Devil is a Part-Timer" oder Keena Souga aus "Demon King Daimao" bekannt.

Bereits seit 2011 leitet sie Synchro-Workshops auf Anime-Events bei denen auch Fans die Möglichkeit haben, in die Arbeit eines Synchronsprechers zu schnuppern.