homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 9,00 Euro Kino 1  
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 4,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder
  Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
  Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)
 
 
   
  01. Juni 20:00 Balkannacht
  Eintriit frei!
  Lesungen und Rough Romanian Soul, Melancholie, Poesie und Humor erwarten das Publikum in einer Nacht voller Blumen und großer Gefühle.

TICKETS-ONLINE

Die Balkannacht ist ein literarischer und musikalischer Streifzug für Kenner und alle, die neugierig sind, spannende neue Stimmen aus Südosteuropa zu entdecken.

Von der Suche nach Glück, von Flüchtenden und Auswandernden erzählt der schweizerisch-rumänische Autor Catalin Dorian Florescu; Zwischenmenschliches seziert die , Poesie   slowenische Lyrikerin, Anja Golob, in ihren Gedichten; Sebastian Guggolz liest aus dem gerade in seinem Verlag erschienenen Roman Quecke des modernen mazedonischen Klassikers Petre M. Andreevski; die kosovarische Lyrikerin Ervina Halili durchwandert melancholische Träume aus dem Schlaf des Oktopus;

Damir Karakaš präsentiert einen Ausschnitt aus seinen in Kroatien gefeierten Kurzgeschichten von einer Kindheit auf dem kroatisch-jugoslawischen Lande, so hart wie witzig, aus einer anderen Zeit obwohl gar nicht lang her und Cătălin Mihuleac, die im deutschen Feuilleton vielgelobte Entdeckung der rumänischen Literatur, liest aus seinem gerade bei Zsolnay erschienen Roman über den Holocaust in Rumänien.

Zmei3, eine rumänische Band, die sich in Berlin gefunden hat, begleitet und beschließt die Nacht mit rumänischem Soul getragen vom atemberaubenden Sopran seiner Sängerin, Paula Turcas.

Eine Veranstaltung von Traduki im Rahmen der Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amtes

in Kooperation mit dem Ministerium für Kultur der Republik Kroatien, Botschaft der Republik Kosovo, Pro Helvetia, Guggolz Verlag, Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Slowenisches Kulturzentrum in Berlin.