homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 8,00 Euro Kino 1  
    9,00 Euro Kino 1 Film + Gespräch  
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
  Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro für Kinder bis 14 Jahre  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
 
   
    
 
 

literatur live im Babylon

  literatur live im BABYLON präsentiert im außergewöhnlichen Ambiente des Babylon die interessantesten Lesungen der Stadt auf großer Bühne. Nationale und Internationale Schriftsteller von Rang stellen bei diesen Buchpremieren ihre neusten Werke live vor! Lesungen, Buchpremieren, Gespräche mit den Autoren, Autogrammstunden „literatur zum anfassen“ widmet sich allen Genres, ist für groß und klein hat sich zu einem eigenen Format entwickelt.
 
 

Allgemeine Informationen:
Alle Veranstaltungen sind bestuhlt bei freier Platzwahl. Ungefähr 30 Minuten vor der Vorstellung beginnt der Einlass. Im Anschluss an die Buchpremieren gibt es eine Signierstunde. Tickets für alle Lesungen erhalten Sie im Babylon und an vielen Vorverkaufskassen (+ Gebühr). Reservierungen können wir leider nicht entgegennehmen.

 
   
  So, 03.09. 16:00    TICKETS-ONLINE
Lesung mit Heike Goldbach: Willy Fritsch – Ein Feuerwerk an Charme
 
  Mo, 18.9. 19:30   Vom nassen Fisch in den Lunapark. Eine Reise durch das Berlin der Gereon Rath-Romane. Mit Volker Kutscher und Thomas Böhm         TICKETS-ONLINE
 
  Mi, 4. Oktober 2017 19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr). Eintritt / Ticket: 12,-€     TICKETS-ONLINE
Der Einfluss der USA auf Europa. Die USA-EU-Russland-Krise
Eine Veranstaltung mit Willy Wimmer + Wolfgang Bittner
 
  DR. DANIELE GANSER: WTC7: Feuer oder Sprengung 
Di, 28. November 2017  16:30   TICKETS-ONLINE     und 20:00   TICKETS-ONLINE
 
 

Lesung mit Heike Goldbach: Willy Fritsch – Ein Feuerwerk an Charme

 

So, 03.09. 16:00

  Eintritt 5,- Euro   TICKETS-ONLINE

Als Hauptdarsteller heutiger Filmklassiker wie „Die Drei von der Tankstelle“ (1930), „Glückskinder“ (1936) oder auch Fritz Langs Stummfilm „Frau im Mond“ (1929) sowie als Interpret von Filmschlagern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ oder „Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn“ hat Willy Fritsch über Jahrzehnte hinweg das Kino-Publikum begeistert.

Er war das Idol einer Generation, zählte zu den populärsten und höchstbezahlten Stars der Ufa, aber steht dennoch in der heutigen Wahrnehmung oft im Schatten anderer Filmkollegen derselben Epoche.

Heike Goldbach, Autorin seiner im Mai 2017 erschienenen Biografie „Ein Feuerwerk an Charme. Willy Fritsch – Der Ufa-Schauspieler“ nimmt den 100. Geburtstag des Konzerns zum Anlass, innerhalb einer Lesung den Darsteller zurück ins Rampenlicht zu holen, der einst den ersten Satz im deutschen Tonfilm sprach und ab 1921 mehr als 40 Jahre Filmgeschichte geschrieben hat.


© SZ Foto, mit freundlicher Genehmigung
 

  So, 3.9. Um 18 Uhr gibt es bei unserer Reihe "100 Jahre Ufa 100 Filme" „Die Drei von der Tankstelle“ zu sehen.
D 1930, R: Wilhelm Thiele mit Lilian Harvey, Willy Fritsch, Oscar Karlweis, Heinz Rühmann, Kurt Gerron, Olga Tschechowa, 94 Min. Drei bankrotte Freunde verlieben sich in dieselbe reiche Frau. Auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise entstanden, trotzt die populäre Ufa-Tonfilmoperette der Depression durch jede Menge witziger Einfälle und einem Trommelfeuer an guter Laune, verstärkt durch Werner Richard Heymanns Schlager "Liebling, mein Herz lässt dich grüßen", und "Ein Freund, ein guter Freund".
 
 

Vom nassen Fisch in den Lunapark

 

Eine Reise durch das Berlin der Gereon Rath-Romane

 

mit Volker Kutscher und Thomas Böhm

 

Mo, 18.9. 19:30

 

TICKETS-ONLINE

  Volker Kutscher und radioeins-Literaturagent Thomas Böhm unternehmen eine Reise durch das Berlin der Gereon Rath-Romane, eine Krimitour mit historischem Einschlag, ein Trip in die Berliner Unterwelten.

 

Die Grundidee von Volker Kutschers Bestseller-Krimiserie um Kommissar Gereon Rath ist so spannend wie faszinierend. Rath tritt im März 1929 seinen Dienst bei der Berliner Polizei an. Und von Roman zu Roman verschieben sich die Grenzen zwischen Gut und Böse, bis mit der Machtübernahme der Nazis das Verbrechen zum Gesetz wird. Kutscher erzählt in seinen Romanen nicht nur packende Kriminalfälle dieser Umbruchzeit, er schildert auch, wie sich der Alltag nach und nach wandelt – wie aus den Goldenen Zwanzigern die Braunen Jahre der Diktatur werden. Daneben zeigen Kutschers Bücher auch Bilder jenes alten Berlin, das in Krieg und Nachkrieg untergangen ist, spielen an mittlerweile verschwundenen Berliner Orten wie der legendären Kneipe „Zum nassen Dreieck“ (die Pate stand für den Titel des ersten Rath-Romans „Der nasse Fisch") über das „Haus Vaterland“ und den Lunapark am Halensee bis hin zur Volksbühne, hinter der im aktuellen Roman „Lunapark“ ein Mord geschieht.

Kein Wunder, dass bei dieser Story und dieser Bildfülle längst die Filmwelt auf Kutschers Bücher aufmerksam geworden ist: im Oktober 2017 kommt Tom Tykwers Verfilmung von Kutschers Romanen unter dem Titel „Babylon Berlin“ ins Fernsehen.

 
  Mi, 4. Oktober 2017  19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr). Eintritt / Ticket: 12,-€
  Der Einfluss der USA auf Europa. Die USA-EU-Russland-Krise
  Eine Veranstaltung mit Willy Wimmer + Wolfgang Bittner
  Die USA sind der bestimmende Faktor der politischen Entwicklung im Osten Europas.

TICKETS-ONLINE

Seit langem bereiten sie mit geheimdienstlichen Mitteln Umstürze vor, beeinflussen die zentralen Medien und entkernen die Souveränität europäischer Staaten.

Die verhängnisvolle Einflussnahme der US-amerikanischen Regierung auf die zentralen Medien und die Politik Europas schildern und analysieren Staatssekretär a.D. Willy Wimmer und der Schriftsteller und Jurist Dr. Wolfgang Bittner kenntnisreich in ihren Büchern „Die Akte Moskau“ und „Die Eroberung Europas durch die USA“.

Bereits 1961 warnte der US-Präsident und ehemalige Generalstabschef der Armee, Dwight D. Eisenhower, vor den verhängnisvollen Verflechtungen und Einflussnahmen des „militärisch-industriellen Komplexes“ auf die Politik der USA.
„Das Potenzial für die katastrophale Zunahme fehlgeleiteter Kräfte ist vorhanden und wird weiterhin bestehen“, sagte Eisenhower. Wie recht er hatte und wie sehr die destruktive „Macht dieser Kombination“ die Wirklichkeit bestimmt, wird deutlich, wenn wir uns die gegenwärtige politische Weltlage ansehen. Willy Wimmer und Wolfgang Bittner werden unter anderem auf die Zuspitzung des Konfliktes mit Russland und die aktuellen Entwicklungen unter Präsident Trump eingehen.

Der Einfluss der USA auf Europa Die USA-EU-Russland-Krise Eine Veranstaltung mit Willy Wimmer + Wolfgang Bittner
Kino Babylon
4. Oktober 2017
19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Eintritt / Ticket: 12,-€
babylonberlin.de

 
  Willy Wimmer gehörte 33 Jahre dem Deutschen Bundestag an. Von 1985 bis 1988 war er verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU, anschließend bis 1992 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Er spielte eine bedeutende Rolle bei der deutschen Vereinigung und der Integration von Teilen der Nationalen Volksarmee der DDR in die westdeutsche Bundeswehr. 1999 wandte er sich gegen eine deutsche Beteiligung am Jugoslawien-Krieg. Von 1994 bis 2000 war Wimmer Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

2016 erschien von ihm „Die Akte Moskau“, ein zeitgeschichtlich-biografisches Werk, in dem er auf die bedenkliche Entwicklung der letzten Jahre eingeht.

Wolfgang Bittner lebt als Schriftsteller in Göttingen. Der promovierte Jurist verfasst Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen und ist Mitglied im PEN. Von 1996 bis 1998 gehörte er dem Rundfunkrat des WDR an, von 1997 bis 2001 dem Bundesvorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller.
Wolfgang Bittner war freier Mitarbeiter bei Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen und veröffentlichte mehr als 60 Bücher, zuletzt im Westend Verlag „Die Eroberung Europas durch die USA“. Darin legt der Autor detailreich die Strategie offen, mit der die USA ihre Interessen in weiten Teilen Europas ohne jede Rücksicht und Abwägung durchsetzen.

 
  Di, 28. November 2017 16:30 und 20:00
  DR. DANIELE GANSER: WTC7: Feuer oder Sprengung
  Eintritt 20,- Euro. Keine Reservierung möglich  

28.11. 16:30   TICKETS-ONLINE     und 20:00 Uhr  TICKETS-ONLINE

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 (911) haben den so genannten "Krieg gegen den Terror" ausgelöst, der auch unter Präsident Trump fortgeführt wird.

Die Rahmenerzählung "Krieg gegen den Terror" wird immer wieder präsentiert, um illegale Angriffskriege zu begründen, um die Militärausgaben zu erhöhen und den Überwachungsstaat auszubauen.

Daher muss die Friedensbewegung 16 Jahre nach 911 den Beginn des so genannten"Krieges gegen den Terror" nochmals genau unter die Lupe nehmen.

Vor allem der Einsturz von WTC7, das nicht durch ein Flugzeug getroffen wurde, steht im Fokus der Aufmerksamkeit. Stürzte es wegen Feuer oder wegen Sprengung ein?

Der Vortrag präsentiert die neusten Forschungsresultate zu dieser brisanten Frage und zeigt auch die Hürden, mit denen die 911-Forschung konfrontiert ist.

 
  literatur live im BABYLON
  Archiv literatur live im BABYLON
  Folgende Autoren & Sprecher waren seit 2005 zu Gast (Auswahl):
  Dominik Graf
Miguel Gallardo
Erin Hunter
Ulrich Matthes
Michel Houellebecq & Martin Wuttke 
Manfred Krug
Rufus Beck
Heike Makatsch
Markus Kavka
Sergej Lukianenko & Claude-Oliver Rudolph
Volker Kutscher & Sylvester Groth
Harald Hauswald
Jo Nesbo & Joachim Krol
Susanna Tamaro & Anna Thalbach
Jan Weiler
Erich Emanuel Schmitt
Ken Follett
Peter Sodann
Christopher Moore
Ralf Husmann & Christian Ulmen
Norbert Leisegang
Dotschy Reinhardt
Ernst-Georg Schwill
Dbc Pierre & Jan Josef Liefers
Maxim Biller & Christian Brückner
Thomas Binotto & Michael Ballhaus
Carlos Ruiz Záfon
David Sedaris
Donna Leon
Anna Gavaldá
Roger Willemsen
Christine Westermann & Jörg Thadeusz
Rafik Schami
Martina Gedeck
Hakan Nesser & Dietmar Bär
Bastian Pastewka
Wir sind Helden
Martin Sonneborn
Ian Rankin & Udo Wachtveitl
Daniel Glattauer & Nina Petri
Cordula Stratmann
Junot Diaz & Jasmin Tabatabai
T.C. Boyle
Anne Michaels & Katja Riemann
Gerhard Haase-Hindenberg
David Sedaris & Michael Kessler
Rafik Schami
Jeffrey Deaver & Peter Lohmeyer
Ursula Karusseit
Helene Tursten & Sabine Postel
Jutta Voigt
Juli Zeh & Slut
Jana Hensel
Audrey Niffenegger
Harry Rowohlt
Damian Galgut & Edgar Selge
Andrew Davidson & Heikko Deutschmann
Jakob Arjouny
Sten Nadolny & Jens Sparschuh
Val McDermid & Boris Aljinovic
Volker Wieprecht & Robert Skuppin
Eoin Colfer & Peter Lohmeyer
Volker Klüpfel & Michael Kobr & Wolf Haas
Jakob Hein
Judith Hermann
Philippe Djian
Alice Schwarzer
Paolo Giordano
Edward St Aubyn
Torsten Schulz & Milan Peschel
Hanif Kureishi
Knut Elstermann
Katharina Thalbach
Siri Hustvedt
Tommy Jaud
Diana Gabaldon
Martin Suter
Blixa Bargeld
  Carl Heinz Choynski
  Elke Heidenreich
Ferdinand von Schirach
 C.M. Herbst
Harald Martenstein
Alexander Osang
Eva Matthes
Daniel Depp
OL & RATTELSCHNECK
Josef Bierbichler
Daniel Krause
Doris Dörrie
Julia Friedrichs
Maxim Leo / Jochen-Martin Gutsch
Christiane Paul
Andreas Steinhöfel
Peter Bause
Mark & Lydia Benecke
Marion Brasch
Christopher Paolini
Kirsten Boie
Daniela Dröscher
Rachel Joyce
Thilo Wydra
Donata & Wim Wenders
Klaus Kordon
Helga Schütz
Ralf König
OLLI DITTRICH
  Thomas Enger
  Maxim Leo und Jochen-Martin Gutsch
  Friedrich Schorlemmer
  Ingrid Noll
  P.C. Cast
  Dieter Mann
  Dieter Moor
Günter Rössler
Boris Koch
  Thomas Rühmann
  Werner Sudendorf
  Paul Maar
  Kaminski
  Christa Wolf
  Petra Anwar, John von Düffel & Milan Peschel
  Daniela Dahn
  Meike Winnemuth
  T. C. Boyle
  Eduardo Mendoza
  Andreas Dresen
  Hosea Dutschke
  Gillian Flynn
  Arturo Pérez Reverte
  Irvine Welsh
  Jörg Gudzuhn
  Christine Westermann
  ERIN HUNTER
  Rachel Joyce
  Martina Gedeck
  Harald Hauswald & Lutz Rathenow
  Daniel Tammet
  Jonathan Lethem
  Marianne Birthler
  John Niven
  Andreas Altmann
  Dagmar Manzel
  Ursula Werner
  Horst Evers
  Susanne Schädlich
  JENKE VON WILMSDORFF
  Iris Berben, Lars Eidinger, Mechthild Großmann, Timur Vermes, Wulf Dorn, Zoë Beck
  Jochen  Distelmeyer
  Kai Twilfer
  Abini Zöllner
  Mechthild Grossmann
  Slavoj Žižek, Jela Krečič Žižek
  Gayle Tufts
  Deborah Feldman