homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 9,00 Euro Kino 1                
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 4,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
  Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro für Kinder bis 14 Jahre  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
 
  11.05.-11.06.2017
  Martin Scorsese. 29 Filme, 70 Stunden, 44 Jahren. Martin Scorsese im Babylon
  Programm      Filme   Alphabet list   Alle Filme: OmU oder OF. All films are in OV or Original Version with German Subtitles

Einen Monat lang vom 11. Mai bis zum 11. Juni widmet sich das Babylon umfassend dem US-Regisseur und Oscar-Preisträger Martin Scorsese, einem der wichtigsten, lebenden Regisseure des Weltkinos, der dieses Jahr seinen 75. Geburtstag feiern wird. Nach der Retrospektive des New Yorker Stadtneurotikers Woody Allen im Januar folgen nun Scorseses Film-Visionen von New Yorks „Little Italy“.

Insgesamt bietet das Babylon seinem Publikum knapp 70 Stunden (bzw. 4127 Minuten), das sind 29 Filme aus 44 Jahren Schaffenszeit (1972 bis 2016).

Gewalttätig, unberechenbar, düster, desillusioniert – so können viele von Scorseses Helden beschrieben werden. Seine Filme pendeln zwischen brutaler Realität und bildgewaltiger Spiritualität. Sein Meisterwerk „Taxi Driver“, mit dem er 1976 die Goldene Palme in Cannes gewann, ist „ein Ereignis in der amerikanischen Popkultur“ (Deutschlandfunk Kultur). „You talkin to me“, mit dem der Antiheld Robert de Niro alias Travis Bickle sein fiktives Gegenüber bedroht, hat sich in das kulturelle Gedächtnis eingebrannt und gehört für das American Film Institute zu den TOP 10 der “Greatest Movie Quotes of all time”.

Trotz seiner großen Erfolge hoffte Martin Scorsese fünf Mal vergebens auf die höchste Auszeichnung, den Oscar für die beste Regie („Raging Bull“, „The Last Temptation of Christ“, „Good Fellas“, „Gangs of New York“, „The Aviator“). Vor zehn Jahren im Jahr 2007 gewann er schließlich den Oscar mit „Departed“. Scherzhaft antwortete er darauf: „Could you double-check the envelope?“

Scorsese ist ein leidenschaftlicher Kenner der Filmgeschichte und mit seiner Film Foundation Kämpfer für das Filmerbe. Intensiv und ausführlich widmete er sich in zwei Dokumentationen diesem Herzensanliegen: In „A Personal Journey With Martin Scorsese Through American Movies“ (225 Min) und „Il mio viaggio in Italia“ (246 Min). Dazu meinte der Regisseur: „Wenn ich die Filme, über die ich hier sprechen möchte, nicht gesehen hätte, wäre ich ein anderer Mensch und ein anderer Filmemacher.“

Übrigens: Der russisch-kubanische Klassiker „Soy Cuba“ (1964, von Regisseur Michail Kalatosow „Die Kraniche ziehen“), Teil des Babylon Festivals ¡Soy Cuba! (17.-24.05.), verdankt seine Wiederentdeckung ebenfalls Martin Scorsese und Francis Ford Coppola.

Innerhalb der Scorsese Retrospektive wird auch der kürzlich verstorbene Kameramann Michael Ballhaus geehrt, der als Director of Photography insgesamt sieben Filme mit Scorsese gedreht hat, die alle im Babylon auf großer Leinwand zu sehen sind: „After hours“ (1985), „The Color of Money“ (1986), „The Last Temptation of Christ“ (1988), „Goodfellas“ (1990), „The Age of Innocence“ (1993), „Gangs of New York“ (2002) und „Departed“ (2006).

 
  Alphabet list
  A Personal Journey with Martin Scorsese Through American Movies   OF (UT nur bei alten Filmszenen)
After Hours  OmU
Alice doesn’t live here anymore   --> OF
Aviator  OmU
Boxcar Bertha  OV
Bringing out the dead  OmU
Cape fear  OmU
Casino    OmU
Departed  OmU
Gangs of New York  OmU
Goodfellas   OmU
Hugo  OmU
Il mio viaggio in Italia/my voyage to italy  -->  OF (Eng UT nur bei alten Filmszenen)
King of Comedy  OmU
Kundun  OmU
Mean Streets  OmU
New York New york  OV
New York Stories (Coppola W Allen, Scorsese)  OmU
Raging Bull  OmU
Shine a light  OmU
Shutter Island  OmU
Silence  OmU
Taxi Driver  OmU
The age of innocence  OmU
The Band / The Last Waltz  OmU
The Blues: Feel like going home  OV
The Color of Money  OmU
The last temptation of christ  OmU
Wolf of Wall Street   OmU
 
 
  PROGRAMM
 
  Do, 11. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: The Age of Innocence [Zeit der Unschuld]
USA 1993, R: Martin Scorsese mit Daniel Day-Lewis, Michelle Pfeiffer, Winona Ryder, 135 Min, OmU

20:00 Martin Scorsese: Hugo Cabret [Hugo] USA 2011, R: Martin Scorsese mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley, 128 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: Gangs of New York, USA/UK/IT/DE/NL 2002, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Daniel Day-Lewis, Cameron Diaz, 170 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: The Wolf Of Wall Street, USA 2013, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, 179 Min, OmU
 
  Fr, 12. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: Casino, USA 1995, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci, 178 Min, OmU

20:15 Martin Scorsese: Goodfellas [Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia]
USA 1990, R: Martin Scorsese mit Ray Liotta, Robert De Niro, Joe Pesci, 145 Min, OmU

22:15 Martin Scorsese: Bringing out the Dead [Nächte der Erinnerung]
USA 1999, R: Martin Scorsese mit Nicolas Cage, Patricia Arquette, John Goodman, 121 Min, OmU

22:45 Martin Scorsese: The Last Temptation of Christ [Die letzte Versuchung Christi]
USA 1988, R: Martin Scorsese mit Willem Dafoe, Harvey Keitel, Paul Greco, 164 Min, OmU

 
  Sa, 13. Mai 2017
  17:15 Martin Scorsese: The Color of Money [Die Farbe des Geldes]
USA 1986, R: Martin Scorsese mit Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, 119 Min, OmU

19:45  Martin Scorsese:
Raging Bull [Wie ein wilder Stier] USA 1980, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Cathy Moriarty, Joe Pesci, 129 Min, OmU

21:45 Martin Scorsese: Taxi Driver [Taxi Driver] USA 1976, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jodie Foster, 115 Min, OmU

21:45 Martin Scorsese: Casino, USA 1995, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci, 178 Min, OmU

22:15 Martin Scorsese: Departed - Unter Feinden, USA 2006, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, 150 Min, OmU

 
  So, 14. Mai 2017
  13:45 Martin Scorsese: Hugo Cabret [Hugo] USA 2011, R: Martin Scorsese mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley, 128 Min, OmU

15:45 Martin Scorsese: Feel like going home [The Blues] USA 2003, R: Martin Scorsese mit Corey Harris, Taj Mahal, Ali Farka Touré, 77 Min, OF

18:00 Martin Scorsese: Silence [Silence] USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

19:45 Martin Scorsese: The Last Temptation of Christ [Die letzte Versuchung Christi] USA 1988, R: Martin Scorsese mit Willem Dafoe, Harvey Keitel, Paul Greco, 164 Min, OmU

21:00 Martin Scorsese: Boxcar Bertha [Die Faust der Rebellen] USA 1972, R: Martin Scorsese mit Barbara Hershey, David Carradine, 88 Min, OF

21:45 Martin Scorsese: Mean Streets [Hexenkessel] USA 1973 R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Harvey Keitel, 111 Min, OmU
 
  Mo, 15. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: New York, New York, USA 1977, R: Martin Scorsese mit Liza Minnelli, Robert De Niro, 137 Min, OF

17:15 Martin Scorsese: Kundun, USA 1997, R: Martin Scorsese mit Tenzin Thuthob Tsarong, Gyurme Tethong, Tulku Jamyang Kunga Tenzin, 137 Min, OmU

17:30 Martin Scorsese: The King of Comedy USA 1983, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jerry Lewis, Sandra Bernhard, 110 Min, OmU

19:45 Martin Scorsese: The Wolf Of Wall Street, USA 2013, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, 179 Min, OmU

20:00 Martin Scorsese: After hours [Die Zeit nach Mitternacht] USA 1985, R: Martin Scorsese mit Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, 97 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: The Last Waltz [The Band] USA 1978, R: Martin Scorsese mit Bob Dylan, Paul Butterfield, Eric Clapton, 116 Min, OmU
 
 
  Di, 16. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: Hugo Cabret [Hugo] USA 2011, R: Martin Scorsese mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley, 128 Min, OmU

17:00 Martin Scorsese: Cape Fear [Kap der Angst] USA 1991, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange, 128 Min, OmU

19:30 Martin Scorsese: The Aviator [Aviator] USA/DE 2004, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, John C. Reilly, 165 Min, OmU

19:30 Martin Scorsese: Silence [Silence] USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

22:30 Martin Scorsese: New York, New York, USA 1977, R: Martin Scorsese mit Liza Minnelli, Robert De Niro, 137 Min, OF

22:30 Martin Scorsese: New York Stories [New Yorker Geschichten] USA 1989, R: Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Woody Allen mit Nick Nolte, Rosanna Arquette, Patrick O’Neal, 124 Min, OmU
 
  Mi, 17. Mai 2017
  16:45 Martin Scorsese: The Aviator [Aviator] USA/DE 2004, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, John C. Reilly, 165 Min, OmU

17:30 Martin Scorsese: The King of Comedy USA 1983, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jerry Lewis, Sandra Bernhard, 110 Min, OmU

19:30 Martin Scorsese: Silence [Silence] USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

20:00 Martin Scorsese: Shutter Island, USA 2010, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, 137 Min, OmU

22:30 Martin Scorsese: Martin Scorsese: The Age of Innocence [Zeit der Unschuld]
USA 1993, R: Martin Scorsese mit Daniel Day-Lewis, Michelle Pfeiffer, Winona Ryder, 135 Min, OmU
 
  Do, 18. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: Silence [Silence] USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

20:00 Martin Scorsese: Mean Streets [Hexenkessel] USA 1973 R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Harvey Keitel, 111 Min, OmU

22:15 Martin Scorsese: The Wolf Of Wall Street, USA 2013, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, 179 Min, OmU
 
  Fr, 19. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: After hours [Die Zeit nach Mitternacht] USA 1985, R: Martin Scorsese mit Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, 97 Min, OmU

19:00 Martin Scorsese: Departed - Unter Feinden, USA 2006, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, 150 Min, OmU

19:00 Martin Scorsese: Gangs of New York, USA/UK/IT/DE/NL 2002, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Daniel Day-Lewis, Cameron Diaz, 170 Min, OmU


21:45 Martin Scorsese: Taxi Driver [Taxi Driver] USA 1976, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jodie Foster, 115 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: Casino, USA 1995, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci, 178 Min, OmU
 
  Sa, 20. Mai 2017
  16:45 Martin Scorsese: The Color of Money [Die Farbe des Geldes]
USA 1986, R: Martin Scorsese mit Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, 119 Min, OmU

19:00 Martin Scorsese: The Aviator [Aviator] USA/DE 2004, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, John C. Reilly, 165 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: After hours [Die Zeit nach Mitternacht] USA 1985, R: Martin Scorsese mit Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, 97 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: Goodfellas [Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia]
USA 1990, R: Martin Scorsese mit Ray Liotta, Robert De Niro, Joe Pesci, 145 Min, OmU

 
  So, 21. Mai 2017
  14:00 Martin Scorsese: The King of Comedy USA 1983, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jerry Lewis, Sandra Bernhard, 110 Min, OmU

14:00 Martin Scorsese: A Personal Journey With Martin Scorsese Through American Movies, USA 1995, R: Martin Scorsese mit Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Brian De Palma, 225 Min, OF

18:00 Martin Scorsese: Hugo Cabret [Hugo] USA 2011, R: Martin Scorsese mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley, 128 Min, OmU

20:00 Martin Scorsese: Silence [Silence] USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

20:30 Martin Scorsese: The Last Temptation of Christ [Die letzte Versuchung Christi] USA 1988, R: Martin Scorsese mit Willem Dafoe, Harvey Keitel, Paul Greco, 164 Min, OmU
 
  Mo, 22. Mai 2017
  17:00 Martin Scorsese: New York, New York, USA 1977, R: Martin Scorsese mit Liza Minnelli, Robert De Niro, 137 Min, OF

18:00 Martin Scorsese: After hours [Die Zeit nach Mitternacht] USA 1985, R: Martin Scorsese mit Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, 97 Min, OmU


20:00 Martin Scorsese: The Wolf Of Wall Street, USA 2013, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, 179 Min, OmU

22:15 Martin Scorsese: Feel like going home [The Blues] USA 2003, R: Martin Scorsese mit Corey Harris, Taj Mahal, Ali Farka Touré, 77 Min, OF
 
  Di, 23. Mai 2017
  17:15 Martin Scorsese: The Color of Money [Die Farbe des Geldes]
USA 1986, R: Martin Scorsese mit Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, 119 Min, OmU

18:00 Martin Scorsese: Boxcar Bertha [Die Faust der Rebellen] USA 1972, R: Martin Scorsese mit Barbara Hershey, David Carradine, 88 Min, OF

19:30 Martin Scorsese: Raging Bull [Wie ein wilder Stier]:
USA 1980, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Cathy Moriarty, Joe Pesci, 129 Min, OmU

22:00 Martin Scorsese: The Age of Innocence [Zeit der Unschuld]
USA 1993, R: Martin Scorsese mit Daniel Day-Lewis, Michelle Pfeiffer, Winona Ryder, 135 Min, OmU

 
  Mi, 24. Mai 2017
  17:30 Martin Scorsese: Cape Fear [Kap der Angst] USA 1991, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange, 128 Min, OmU

17:45 Martin Scorsese: Il mio viaggio in Italia [My Journey to Italy], Italien USA 1999, R: Martin Scorsese, 246 Min,

20:00 Martin Scorsese: Shutter Island, USA 2010, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, 137 Min, OmU

22:15 Martin Scorsese: Kundun, USA 1997, R: Martin Scorsese mit Tenzin Thuthob Tsarong, Gyurme Tethong, Tulku Jamyang Kunga Tenzin, 137 Min, OmU

22:30 Martin Scorsese: Shine a Light, USA 2008, R: Martin Scorsese mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood, 122 Min, OmU
 
  Ab Do, 25. Mai 2017
  Nächte Termine HIER
 
  FILME
 
   
  Boxcar Bertha (Die Faust der Rebellen)
USA 1972, R: Martin Scorsese mit Barbara Hershey, David Carradine, 88 Min, OF

So, 14.5. 21:00;  Di, 23.5. 18:00

Arkansas 1930: Die Weltwirtschaftskrise hat Amerika im Würgegriff und die arme Bevölkerung leidet unter der angespannten Situation am meisten. In dieser Zeit muss sich auch das 16-jährige Waisenkind Bertha Thompson (Barbara Hershey) durchs Leben schlagen. Sie zieht mit dem Afroamerikaner Von Morton (Bernie Casey) und dem Gewerkschafter Big Bill Shelly (David Carradine) durch das Land und lässt sich auf ein sexuelles Abenteuer Shelly ein. Nachdem Bertha eine Zeit lang ohne Von Morton und Shelly unterwegs war, trifft sie den Gewerkschafter auf der Flucht vor der Polizei wieder. Big Bill Shelly wird jedoch zusammen mit anderen Männern verhaftet und kann nur knapp einem Anschlag entkommen, den der Chef der Eisenbahngesellschaft (John Carradine) unter den Gefangenen verüben ließ. Bertha, Big Bill Shelly und andere schwören, an der Eisenbahngesellschaft Rache zu nehmen.

 
   
  Mean Streets (Hexenkessel)
USA 1973 R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Harvey Keitel, 111 Min, OmU

Im Little Italy der 1960er Jahre ist das Leben nicht einfach. Das weiß auch der kriminelle Charlie (Harvey Keitel), der dort für seinen Onkel Giovanni (Cesare Danova) arbeitet und der hiesigen Cosa Nostra angehört. Eine Zeit lang scheint es gar nicht so schlecht für Charlie zu laufen: Von seinem Onkel hat er den Auftrag erhalten, ein Restaurant zu übernehmen und mit seiner Freundin Teresa (Amy Robinson) läuft auch alles nach Plan. Doch Teresas Cousin und Charlies Kumpel Johnny Boy (Robert De Niro) sorgt immer wieder für Schwierigkeiten, die zunehmend ausufern. Ein wenig debil wirft er mit Geld um sich, das er nicht hat. Er verstrickt sich in immer neuen Schulden wegen teurer Kleidung, Frauen oder Zockereien. Als Charlies Freund Michael (Richard Romanus) nicht länger auf sein Geld von Johnny Boy warten will und es einfordert, erntet er von dem hitzköpfigen Schuldner nur Beleidigungen und Drohungen. Die Spannungen nehmen immer mehr zu, bis das Trio Charlie, Johnny und Teresa für einige Tage untertauchen wollen…
 
   
  Alice Doesn't Live Here Anymore (Alice lebt hier nicht mehr)
USA 1974, R: Martin Scorsese mit Ellen Burstyn, Kris Kristofferson, 112 Min, OF

Nach dem überraschenden Unfalltod ihre Mannes muss die Hausfrau Alice Hyatt (Ellen Burstyn) allein für sich und ihren Sohn Tommy (Alfred Lutter) sorgen. Sie fasst den Entschluss nach Kalifornien aufzubrechen und eine Gesangskarriere zu beginnen. Während der Reise gerät Alice unter anderem an den gewalttätigen Ben (Harvey Keitel), kann aber glücklicherweise fliehen. Bei einem als Kurzaufenthalt geplanten Stop in der Kleinstadt Tucson in Arizona lernt sie den machohaften, aber sympathischen Farmer David (Kris Kristofferson) kennen. Zwischen den beiden bahnt sich eine intensivere Beziehung an, die Alice davon abhält, ihren ursprünglichen Plan umzusetzen. Das weit entfernte Kalifornien verliert immer mehr an Bedeutung, je länger sich Alice in Tucson aufhält und die anfänglich ungewohnte Gemeinschaft zu schätzen weiß...
 
   
  Taxi Driver (Taxi Driver)
USA 1976, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jodie Foster, 115 Min, OmU

SA 13.05. 21:45; Fr 19.5. 21:45

Vietnam-Veteran Travis Bickle (Robert De Niro) verdingt sich in New York als Taxifahrer. In seiner Freizeit besucht er Pornokinos und verschreckt damit seine Bekanntschaft Betsy (Cybill Shepherd). Vom Krieg traumatisiert, steigert sich Travis in den Wahn, New Yorks Straßen von menschlichem Abschaum säubern zu müssen. Als es ihm nicht gelingt, eine minderjährige Prostituierte (Jodie Foster) zu bekehren, besorgt sich Travis mehrere Pistolen und beginnt, für seinen Feldzug für Recht und Ordnung zu trainieren.

Im Frühjahr 2010 wurde das Meisterwerk umfassend restauriert, im Januar 2011 segnete Martin Scorsese die Veränderungen ab.

 

 
   
  New York, New York
USA 1977, R: Martin Scorsese mit Liza Minnelli, Robert De Niro, 137 Min, OF

Am Tag, an dem der Zweite Weltkrieg endet, trifft der selbstsüchtige Jimmy (Robert De Niro) die Lounge-Sängerin Francine (Liza Minnelli). Aus ihrer Beziehung entwickelt sich bald eine innige Liebe, aber die beiden haben Schwierigkeiten, diese Gefühle zusammen mit ihren Karriereplänen und Zielen unter einen Hut zu bekommen.
 
   
  The Last Waltz (The Band)
USA 1978, R: Martin Scorsese mit Bob Dylan, Paul Butterfield, Eric Clapton, 116 Min, OmU

Dokumentation über das Abschiedskonzert der Rockgruppe "The Band", das 1976 am Thanksgiving Day in San Francisco stattfand. Anlässlich ihrer bevorstehenden Trennung trat aber nicht nur "The Band" auf, die Gruppe veranstaltete vielmehr ein Festival mit zahlreichen Gastmusikern, zu denen unter anderem Bob Dylan, Neil Young, Eric Clapton Van Marrison, Neil Diamond und Muddy Waters gehörten. Regisseur Martin Scorsese montiert Aufnahmen vom Konzertereignis mit Interviews, die im Umfeld der Veranstaltung geführt wurden. Darin äußern sich die Mitglieder von "The Band" Rick Danko, Robbie Robertson, Levon Helm, Garth Hudson und Richard Manuel über ihre gemeinsame musikalische Laufbahn. Die Biografie einer Musikgruppe, das Porträt Epoche der Rockmusikgeschichte und die Darbietungen auf der Bühne verschmelzen zu einer Einheit.
 
   
  Raging Bull (Wie ein wilder Stier)
USA 1980, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Cathy Moriarty, Joe Pesci, 129 Min, OmU

Jack La Motta (Robert de Niro) ist in den 1940ern und 1950ern neben Sugar Ray Robinson (Johnny Barnes) einer der bekanntesten Boxer. Vor allem die Duelle der beiden Kämpfer sind legendär. Der Film spielt zwischen 1941 und 1964 und basiert auf der 1970 erschienenen Autobiografie La Mottas. Aufgewachsen in der Lower East Side in New York begann er schon als Jugendlicher mit dem Boxen. Die Handlung setzt ein, kurz bevor La Motta seine langjährige Frau Vickie (Cathy Moriarty) – gerade mal 15 Jahre alt – kennen lernt. Neben Vickie gibt es letztlich nur einen Menschen, der für La Motta eine Bedeutung hat: sein Bruder und Manager Joey (Joe Pesci). La Motta wächst (wie Scorsese) in Little Italy auf, und der Film schildert neben dem Boxen das soziale Milieu, in dem La Motta von Beginn an als ein Mann gezeigt wird, dessen Leben sich fast ausschließlich nur um ihn selbst dreht.
 
   
  The King of Comedy (The King of Comedy)
USA 1983, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Jerry Lewis, Sandra Bernhard, 110 Min, OmU

Der Komödiant Rupert Pupkin (Robert De Niro) hält sich für einen großen Star und ist der Nabel seiner Traumwelt, in der Showmaster Jerry Langford (Jerry Lewis) sein bester Freund ist. In der Wirklichkeit lauert er Langford immer wieder auf und versucht mit allen Mitteln in seine Show zu kommen. Schließlich greift Pupkin zum Äußersten und entführt den Star...
 
   
  After Hours (Die Zeit nach Mitternacht)
USA 1985, R: Martin Scorsese mit Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, 97 Min, OmU

Mo, 15.5. 20:00;

Programmierer Paul Hackett (Griffin Dunne) ist ein echter Unglücksrabe. Nachdem er in einem Café ein nettes Gespräch mit der ihm bis dato unbekannten Marcy Franklin (Rosanna Arquette) geführt hat, gibt die ihm die Telefonnummer ihrer Freundin Kiki Bridges (Linda Fiorentino), einer begabten Bildhauerin, mit der Paul auch gleich ein Treffen vereinbart. Doch als er sich noch in derselben Nacht auf den Weg zu Kikis Studio macht, beginnt eine nicht enden wollende Aneinanderreihung von Missgeschicken, die sich langsam aber sicher in einen echten Alptraum verwandelt. Während der Taxifahrt wird sein letzter zwanzig Dollarschein aus dem Fenster geweht, sodass er die Fahrt nicht bezahlen kann, sein Date mit Kiki und Marcy endet in einem Desaster und schließlich landet er im inneren einer Gips-Skulptur…

 
   
  The Color of Money (Die Farbe des Geldes)
USA 1986, R: Martin Scorsese mit Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, 119 Min, OmU

Der alternde Poolbillard-Profi "Fast" Eddie Felson (Paul Newman) entdeckt in einer Bar das vielversprechende junge Talent Vincent Lauria (Tom Cruise), in dem er eine jüngere Version seiner selbst zu sehen glaubt. Er nimmt den jungen Heißsporn unter seine Fittiche und gemeinsam mit Vincents Freundin Carmen (Mary Elizabeth Mastrantonio) ziehen sie durch die Billardhallen des Landes, um schnelles Geld zu machen. Das Ziel ist Atlantic City, wo Vincent an einer Billardmeisterschaft teilnehmen soll. Doch die beiden Sturköpfe Eddie und Vincent geraten irgendwann aneinander. Jetzt ist die Zeit für Vincent gekommen, mit dem vermittelten Billardwissen seinen eigenen Weg zu gehen. Atlantic City kann seiner Meinung nach kommen, weil er glaubt, der beste Spieler ganz Amerikas zu sein. Aber wie so oft im Leben, bleibt die Vergangenheit nicht ohne Folgen. Und so treffen sich Eddie und Vincent wieder, diesmal jedoch als Gegner.
 
   
  The Last Temptation of Christ (Die letzte Versuchung Christi)
USA 1988, R: Martin Scorsese mit Willem Dafoe, Harvey Keitel, Paul Greco, 164 Min, OmU

Verfilmung des umstrittenen Romans „Die letzte Versuchung“ von Nikos Kazantzakis: Jesus von Nazareth (Willem Dafoe) zweifelt an seiner Berufung und hadert mit seinem Schicksal und wird immer wieder in Versuchung geführt.
 
   
  New York Stories (New Yorker Geschichten)
USA 1989, R: Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Woody Allen mit Nick Nolte, Rosanna Arquette, Patrick O’Neal, 124 Min, OmU

Drei unterschiedliche Geschichten über den "Big Apple" und seine etwas eigenwilligen Bewohner:

"Lebensstudien" (Martin Scorsese): Der Maler Lionel Dobie (Nick Nolte) lebt in permanenter Angst, beruflich und privat zu versagen. Als ihm seine Freundin (Rosanna Arquette) während der Vorbereitungen auf eine wichtige Ausstellung eröffnet, dass sie sich von ihm trennen will, bricht für ihn die ganze Welt zusammen.

"Leben ohne Zoe" (Francis Ford Coppola): Die kleine Zoe (Heather McComb) wohnt ohne ihre Eltern in einem New Yorker Hotel. Vater Claudio (Giancarlo Giannini) ist ein weltberühmter Flötist, der ständig auf Europa-Tournee ist, Mutter Charlotte (Talia Shire) bereist mit Vorliebe Indien und schreibt Bücher darüber. Mit Hilfe des Ohrrings einer Prinzessin, den sie zufällig gefunden hat, versucht Zoe ihre Eltern wieder zusammenzubringen.

"Ödipus Ratlos" (Woody Allen): Der Großstadtneurotiker Sheldon Mills (Woody Allen) erzählt seinem Psychiater (Marvin Chatinover) von seinem Mutterkomplex und dass er manchmal träume, die Dame sei tot. Die Ängste scheinen nicht unbegründet, denn als er gemeinsam mit seiner Mutter (Mae Questel) und seiner Verlobten (Mia Farrow) eine Zaubershow besucht, verschwindet die ältere Dame auf Nimmerwiedersehen - Bis sie eines Tages vom Himmel über New York aus wildfremden Leuten intime Details aus Sheldons Leben erzählt...
 
   
  Goodfellas (Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia)
USA 1990, R: Martin Scorsese mit Ray Liotta, Robert De Niro, Joe Pesci, 145 Min, OmU

Jimmy (Robert de Niro) und Tommy (Joe Pesci) können machen, was sie wollen. Sie sind Mitglieder der New Yorker Quartier-Mafia, brauchen auf niemanden Rücksicht zu nehmen und verdienen eine Menge Geld. Henry Hill (Ray Liotta) ist von diesem Leben fasziniert und arbeitet daran, es ebenfalls führen zu können. Er wird in die Mafia aufgenommen und macht Karriere - schon bald organisiert er selbst Banküberfälle. Wer dabei im Weg steht, wird "weggeräumt", umgebracht. Dabei sind Jimmy und vor allem Tommy nicht zimperlich. Sie verstehen ihr Handwerk, einschließlich Mord, und kennen weder Pardon noch Gewissen...
 
   
  Cape Fear (Kap der Angst)
USA 1991, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange, 128 Min, OmU

Di, 16.5. 17:00; Mi, 24.5. 17:30

Max Cady (Robert De Niro) verbrachte 14 Jahre seines Lebens im Zuchthaus, weil ihm brutale Vergewaltigung vorgeworfen wurde. Doch sein Pflichtverteidiger Samuel Bowden (Nick Nolte) hatte während der Verhandlung ein entlastendes Gutachten zurückgehalten, weswegen Cady nach seiner Entlassung auf Rache sinnt. Er vergewaltigt die Geliebte des Anwalts, tötet den Familienhund und terrorisiert Bowdens Frau. Dabei achtet der rachsüchtige Ex-Häftling penibel darauf, immer so vorzugehen, dass er rechtlich nicht belangt werden kann. Bald greift auch Bowden zu den Mitteln der Selbstjustiz...

 
   
  The Age of Innocence (Zeit der Unschuld)
USA 1993, R: Martin Scorsese mit Daniel Day-Lewis, Michelle Pfeiffer, Winona Ryder, 135 Min, OmU

Do, 11.5. 17:00; Mi, 22:30

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts taucht die Gräfin Ellen Olenska (Michelle Pfeiffer) in New York auf, nachdem sie ihren Ehemann verlassen hat. Obwohl sich die Frau durch die Trennung von ihrem Mann in der gehobenen Gesellschaft unmöglich gemacht hat, erregt sie die Aufmerksamkeit des Anwalts Newland Archer (Daniel Day-Lewis), der mit Olenskas Cousine May Welland (Winona Ryder) verlobt ist. Olenska strahlt mit ihrer natürlichen, die gesellschaftliche Strenge missachtenden Art auf Archer eine viel größere Attraktivität aus, als seine zukünftige Frau. Für den Anwalt wird der Konflikt zwischen seinem Begehren und den gesellschaftlichen Konventionen zu einer unlösbaren Belastungsprobe, die seinem inneren Wesen nachhaltig zusetzt...

 
   
  A Personal Journey With Martin Scorsese Through American Movies
USA 1995, R: Martin Scorsese mit Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Brian De Palma, 225 Min, OF

Ein einzigartiger persönlicher Blick auf die Filme des späten 20. Jahrhunderts von Martin Scorsese. Der Regisseur erklärt in welcher Weise ihn die Filme bewegten und beeinflussten.
 
   
  Casino (USA 1995, R: Martin Scorsese mit Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci 178 Min, OmU

Fr, 12.05.; Sa, 13.05. 21:45; Fr, 19.05. 22:00

Las Vegas hat zwei Gesichter: das eine ist glamourös, das andere ist grausam. Sam "Ace" Rothstein (Robert De Niro) und Nicky Santoro (Joe Pesci) leben 1973 in dieser paradoxen Welt. Ace wickelt die Geschäfte für das Tangiers-Casino ab und muss den ständigen Geldfluss für seine Mafiabosse gewährleisten, Nicky ist sein Mann fürs Grobe, der Saalhändler ausraubt und erpresst. Doch sie beide haben Makel. Ace verliebt sich in die Edel-Prostituierte Ginger McKenna (Sharon Stone) und verliert deswegen nach und nach jede Kontrolle über sein Leben, Nicky versackt in einer Spirale aus Drogen und Gewalt...

 
   
  Kundun
USA 1997, R: Martin Scorsese mit Tenzin Thuthob Tsarong, Gyurme Tethong, Tulku Jamyang Kunga Tenzin, 137 Min, OmU

Tibet, 1937: Nach dem Tod des 13. Dalai Lama wird unter den Kleinkindern des Landes ein neues geistliches Oberhaupt gesucht. In einem Dorf nahe der chinesischen Grenze finden die buddhistischen Mönche den zweijährigen Bauernsohn Tendzin Gyatsho (Tenzin Yeshi Paichang), der die Aufgaben erfüllt, die ihn als Wiedergeburt des letzten Dalai Lama auszeichnen. Der Knirps wird in die Hauptstadt Lhasa gebracht, um dort von den Gelehrten auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet zu werden. In der Abgelegenheit des Klosterpalastes machen ihn die Gelehrten mit ihren Zeremonien und Riten vertraut und bilden den Jungen zur moralischen Autorität und zum politischen Führer Tibets aus. Die Verantwortung lastet schwer auf dem Dalai Lama. Als die chinesischen Maoisten Jahre später das Land besetzen und brutal gegen die Bevölkerung vorgehen, muss er sein bedrohtes Volk retten. Der Maxime der Gewaltfreiheit folgend, scheint nur die Flucht ins Exil ein Ausweg…
 
   
  Bringing out the Dead - Nächte der Erinnerung
USA 1999, R: Martin Scorsese mit Nicolas Cage, Patricia Arquette, John Goodman, 121 Min, OmU

Fr, 12.05. 22:15

Als Ambulanzfahrer in New York hat man es nicht so leicht, das Erlebte zu verarbeiten. Jeder hat seine Methoden. Larry (John Goodman) versucht sich mit Essen abzulenken, während Marcus (Ving Rhames) auf die Religion schwört. Was ja noch harmlos ist, denn Rassist Walls reagiert mit Gewalt. Frank hingegen (Nicolas Cage) findet in der heroinsüchtigen Mary (Patricia Arquette) einen angeblichen Rettungsanker. Die hat ihr Leben aber selber nicht im Griff und leidet nicht nur unter ihrer Drogensucht, sondern auch unter dem Koma ihres Vaters. So gerät Frank immer stärker in einen psychotischen Zustand, der langsam aber sicher auf einen Zusammenbruch des Ambulanzfahrers hinauslaufen könnte. Der Druck sowie die grausamen Eindrücke während der Arbeit schafft sich ein Ventil, dass nur schwer zu kontrollieren ist. Frank muss eine Strategie finden, um den drohenden Verfall aufzuhalten.

 
   
  Il mio viaggio in Italia  [My Journey to Italy], Italien USA 1999, R: Martin Scorsese, 246 Min, OF

Mi, 24.05. 17:45

Vier Jahre nach seiner großartigen REISE DURCH DEN AMERIKANISCHEN FILM dreht Martin Scorsese, New Yorker Spross sizilianischer Auswanderer, seinen zweiten genialen Doku-Streich: Eine Kreuzfahrt durch das unerreichte italienische Nachkriegs-Kino. Die Stationen: ROMA CITTÀ APERTA, LADRI DI BICICLETTE, SENSO, LA DOLCE VITA, OTTO E MEZZO, L’AVVENTURA – und viele mehr.

Mit bewundernswertem Einfühlungsvermögen und mit analytischer Präzision gibt Scorsese Auskunft über die Kraft des italienischen Neorealismus, über Rossellinis Kriegs- und Nachkriegs-Europa, über die Alltagstragödien de Sicas, über Fellinis Leichtigkeit, über Viscontis Theatralität und über Antonionis Chiaroscuro.

„Wenn ich die Filme, über die ich hier sprechen möchte, nicht gesehen hätte, wäre ich ein anderer Mensch und ein anderer Filmemacher.“ Martin Scorsese

Mit Ausschnitten aus Filmen von Roberto Rossellini, Alessandro Blasetti, Vittorio de Sica, Giovanni Pastrone, Mario Camerini, Luchino Visconti, Federico Fellini, Michelangelo Antonioni.

Trailer: www.youtube.com/watch?v=JqHy7E9vpo4

 
   
  Gangs of New York
USA/UK/IT/DE/NL 2002, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Daniel Day-Lewis, Cameron Diaz, 170 Min, OmU

Die USA in den 60ern des 19. Jahrhunderts: Das Land steht kurz vor dem Bürgerkrieg, doch inmitten von New York ist dieser Zustand schon lange Alltag. Rivalisierende Gangs kämpfen um die Vorherrschaft auf den Straßen. In einer Zeit, da Gesetzlosigkeit und Korruption sowohl die Politik wie das tägliche Leben der Stadt beherrschten, wird die Geschichte von Amsterdam Vallon (Leonardo di Caprio) erzählt. Er ist ein junger irisch-amerikanischer Einwanderer, der nach 16 Jahren in einer Erziehungsanstalt in den Five-Points-Distrikt zurückkehrt, um sich an William Cutting (Daniel Day-Lewis) zu rächen. Cutting, auch bekannt als "Bill The Butcher", ist nicht nur ein mächtiger Gang-Boss, der Einwanderer hasst: Er tötete einst auch Amsterdams Vater. Amsterdam weiß, dass er zur Ausführung seines Plans erst im engsten Kreis von Bills Gang Aufnahme finden muss. Noch schwieriger wird die Situation für ihn, als er der verführerischen Schönheit Jenny Everdeane (Cameron Diaz) begegnet...
 
   
  Feel like going home (The Blues)
USA 2003, R: Martin Scorsese mit Corey Harris, Taj Mahal, Ali Farka Touré, 77 Min, OF

Martin Scorsese reist mit Corey Harris von Mississippi bis Westafrika, zu der Wurzel des Blues.

 
   
  The Aviator (Aviator)
USA/DE 2004, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, John C. Reilly, 165 Min, OmU

Howard Hughes war ein vielseitig interessierter und begabter Mensch: Regisseur, Pilot, Liebhaber, Multimillionär... Ausgerüstet mit einem kleinen Vermögen, das ihm sein Vater vermacht hat, revolutioniert der junge Hughes (Leonardo DiCaprio) in den 1920er Jahren Hollywood und wird einer der erfolgreichsten Produzenten der Traumfabrik. Zahlreiche Affären mit Schauspielerinnen begleiten seinen Weg, darunter sind Jean Harlow (Gwen Stefani), Ava Gardner (Kate Beckinsale) und Katharine Hepburn (Cate Blanchett). Neben den Frauen hat es ihm das Fliegen angetan. Er steigt aber nicht nur selber ins Cockpit, sondern gründet zudem eine eigene Fluggesellschaft. Hinter all dem Glanz und Tatendrang, den Hughes ausstrahlt und verkörpert, steckt jedoch auch ein psychisch instabiler Mann, der sich deswegen 1947 ins Private zurückzieht...

 
   
  Departed - Unter Feinden
USA 2006, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, 150 Min, OmU

Sa, 13.05. 22:15; Fr, 19.05. 19:00

Die Polizei von Boston kämpft gegen die Iren-Mafia unter Führung von Gangsterboss Costello (Jack Nicholson). In dessen Organisation wird Billy (Leonardo DiCaprio) eingeschleust, kurz nachdem er die Polizeiakademie absolviert hat. Es dauert nicht lange, da hat er das Vertrauen des Paten gewonnen. Colin (Matt Damon) ist Billys Gegenpart. Er wurde schon als Kind von Costello für die Mafia rekrutiert und arbeitet jetzt als Maulwurf bei der Polizei. Er schafft es in eine Luxuswohnung mit Aussicht auf die goldene Kuppel des Parlamentsgebäudes, bleibt seiner Vaterfigur aber immer verpflichtet und versorgt ihn mit Informationen über die Pläne seiner Feinde. Durch die Arbeit des jeweils anderen wird die Luft für die beiden Maulwürfe Billy und Colin nun langsam, aber stetig immer dünner…

 
   
  Shine a Light
USA 2008, R: Martin Scorsese mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood, 122 Min, OmU

Im Herbst 2006 gaben die Rolling Stones zwei Konzerte im New Yorker Beacon Theatre: Oscarpreisträger Martin Scorsese filmte die exklusiven Auftritte der womöglich dienstältesten und berühmtesten Rockband der Welt mit insgesamt 14 Kameras - bedient von einigen der erfahrensten Kameramänner Hollywoods. Der Konzertmitschnitt wird mit Bildern der Vorbereitungen, sowie historischen Film- und Fernsehaufnahmen und Episodengeschichten der legendären Band ergänzt. Das erste Konzert fand anlässlich des 60. Geburtstages von Bill Clinton statt und wurde als Benefizveranstaltung für dessen AIDS-Hilfe ausgeschrieben. Herausgekommen ist ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm, der jedoch mehr Geschichte durch Musik als durch Archivaufnahmen erzählt. Scorsese lässt die Band das tun, was sie am besten können: Musik machen und das am besten live!
 
   
  Shutter Island
USA 2010, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, 137 Min, OmU

US-Marshal Teddy Daniels (Leonardo DiCaprio) hat mit Chuck Aule (Mark Ruffalo) einen neuen Partner. Die zwei Ermittler reisen nach Shutter Island, einer abgelegenen Insel vor der US-Ostküste, auf der Gewaltverbrecher einsitzen. Eine Patientin (Emily Mortimer) ist verschwunden, ihren Verbleib gilt es zu klären. Doch als die Bundesbeamten die Anstalt erreichen, stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens. Der ärztliche Leiter Dr. Cawley (Ben Kingsley) verweigert den Cops die Akteneinsicht und seine Mitarbeiter antworten nur widerwillig. Schnell finden Daniels und Aule heraus, dass die entflohene Patientin Hilfe bei ihrem Entkommen hatte. Irgendetwas stimmt nicht auf der Insel, da ist sich der Marshal sicher. Er vermutet, dass im Ashecliffe Hospital geheime Experimente an lebenden Patienten durchgeführt werden. Ferner macht ihm immer noch der Tod seiner geliebten Frau Dolores (Michelle Williams) zu schaffen, die in ihrem Appartement bei einem Brand erstickte…
 
   
  Hugo Cabret (Hugo)
USA 2011, R: Martin Scorsese mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley, 128 Min, OmU

Paris in der 1930ern: Der 12-jährige Waisenjungen Hugo (Asa Butterfield) lebt versteckt im Gewölbe eines riesigen Pariser Bahnhofes. Dort setzt er das Lebenswerk seines verstorbenen Vaters fort und zieht täglich die riesigen Bahnhofsuhren auf. Eines Tages entdeckt er einen rätselhaften beschädigten Roboter, der angeblich in der Uhrmacherwerkstatt seines Vaters konstruiert wurde. Hugo versucht den "Automatenmenschen" zu reparieren und erhält dabei Unterstützung von der gleichaltrigen Isabelle (Chloe Grace Moretz). Er klammert sich an die Hoffnung, dass der Roboter irgendeine Botschaft seines Vaters für ihn bereithält - Martin Scorseses Filmadaption des Romans "Die Entdeckung des Hugo Cabret".
 
   
  The Wolf Of Wall Street
USA 2013, R: Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, 179 Min, OmU

New York in den frühen 1990er Jahren. Der aufstrebende Aktienhändler Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) gründet mit Anfang 20 die Maklerfirma "Stratton Oakmont", mit der er schnell zum Multimillionär aufsteigt und zum Shootingstar der New Yorker Börse wird. Schon bald ist er hauptsächlich unter seinem neuen Spitznamen "Wolf of Wall Street" bekannt. Mit seinem Reichtum finanziert er einen ausschweifenden Lebensstil, der von Alkohol, Drogen, Sex und Dekadenz geprägt ist. Jordans Siegeszug scheint nicht zu stoppen zu sein, doch dies lässt ihn übermütig werden. Von unstillbarer Gier getrieben und mit dem Gefühl der Unbesiegbarkeit im Rücken lassen er und seine "Wolfsbande", darunter sein Kumpel Donnie Azoff (Jonah Hill), sich auf illegale Geschäfte ein. Das zieht schon bald die Aufmerksamkeit der Justiz auf sich, besonders der FBI-Agent Patrick Denham (Kyle Chandler) schaut aufmerksam hinter die Fassade von Belforts Firmengeflecht. Als die Gesetzeshüter Jordan langsam auf die Schliche kommen, droht sein gesamtes Kartenhaus einzustürzen.
 
   
  Silence (Silence)
USA/IT/JP/MX 2016, R: Martin Scorsese mit Andrew Garfield, Adam Driver, 162 Min, OmU

Im Jahr 1638 reist der junge portugiesische Jesuit Sebastião Rodrigues (Andrew Garfield) gemeinsam mit seinem Begleiter Bruder Francisco Garrpe (Adam Driver) nach Japan, um als Priester geheime Missionsarbeit zu leisten. Außerdem sollen sie dort mit Hilfe eines Übersetzers (Tadanobu Asano) dem Gerücht nachgehen, das Sebastiãos alter Lehrmeister, der berühmte Pater Cristóvão Ferreira (Liam Neeson), völlig unerwartet vom Glauben abgefallen sein soll. Im ostasiatischen Inselstaat angekommen, bietet sich ihnen ein schauderhaftes Bild. Die Christen des Landes sehen sich einer brutalen Verfolgung durch die Regierung ausgesetzt, nachdem Bauern, meist katholische Christen, auf der Shimabara-Halbinsel einen Aufstand wagten. Fortan wollen die Herrschenden ihr Reich von allen westlichen Einflüssen säubern und isolieren. Folterungen, Kreuzigungen und unmenschliche Demütigungen lassen Sebastião und Francisco immer wieder an ihrer Aufgabe verzweifeln...