homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 8,00 Euro Saal 1                
  Mo - So 7,00 Euro Saal 2/3  
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
   
 

videoart at midnight:  an artists’ cinema project by Olaf Stüber and Ivo Wessel

  Ivo Wessel und Olaf Stüber begeistern sich - als Sammler einerseits und als Galerist andererseits - seit mehreren Jahren für Videokunst mit der Überzeugung, es dabei mit einer der interessantesten Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunstproduktion zu tun zu haben.
Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung fasziniert sie auch immer wieder von neuem die Frage der Inszenierung eines Video und die Besonderheiten der Rezeption: Wie zeige ich ein Kunstwerk adäquat und wie schaffe ich ein Umfeld, das den optimalen Zugang zu diesem Werk ermöglicht – in einer Sammlung, auf Messen, in einer Ausstellung?
So unterschiedlich die Formen von Videokunst heute sind, und so schnell die Entwicklung voranschreitet, ist auf die Frage der bestmöglichen Präsentation keine eindeutige Antwort zu geben. So funktioniert die eine Arbeit vielleicht auf dem Display eines Handys, die andere als im Loop laufende Installation im musealen Raum und eine dritte etwa mit Monitor und Kopfhörer.
Ivo Wessel und Olaf Stüber loten in ihrem gemeinsamen Interesse insbesondere an narrativen Videoarbeiten einen jener Aspekte aus, der sich bei Künstlern der jüngeren Generation häufig zeigt, nämlich Arbeiten zu schaffen, die nach dem Format des Kinos, der großen Leinwand und der cineastischen Atmosphäre verlangen.
In einer glücklichen Kooperation mit dem Kino im Babylon am Rosa-Luxemburg Platz in Berlin-Mitte laden Ivo Wessel und Olaf Stüber ein, ihre Obsession für diese Form von Videokunst zu teilen.

So monatlich wie möglich, immer an einem Freitag, immer um 24 Uhr.

   
 

Programm    

   
 

Videoart at Midnight

  (Eintritt frei | admission free)
  Videoart at Midnight an artists’ cinema project by Olaf Stüber and Ivo Wessel
 
 

Videoart at Midnight: #81: Hiwa K

 

Friday, Jan. 13th, 2017, 24:00 | midnight  

  Hiwa K was born in Kurdistan-Northern Iraq in 1975. His informal studies in his home town Sulaymaniyah were focused on European literature and philosophy, learnt from available books translated into Arabic. After moving to Germany in 1988, Hiwa K studied music; specifically he was a pupil of the Flamenco master Paco Peña. His works escape normative aesthetics but give a possibility of another vibration to vernacular forms, oral histories (Chicago boys, 2011), modes of encounter (Cooking with Mama, 2006) and political situations (This lemon tastes of apple, 2011). The repository of his references consists of stories told by family members and friends, found situations as well as everyday forms that are the products of pragmatics and necessity. He continuously critiques the art education system and the professionalization of art practice, as well as the myth of the individual artist. Many of his works have a strong collective and participatory dimension, and express the concept of obtaining knowledge from everyday experience rather than doctrine. Hiwa K was involved in various collective exhibitions such as La Triennale in Paris and the “Edgware Road Project” at the Serpentine Gallery in London. His “Chicago Boys” project is continuously hosted by international institutions. Hiwa K participated in Manifesta 7 and the Venice Biennale 2015. In 2017 he will participate in documenta 14.

Wir freuen uns Euch zu sehen | we are looking forward to seeing you
Herzliche Grüße | best regards
Ivo Wessel, Olaf Stüber