homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 8,00 Euro Saal 1                
  Mo - So 7,00 Euro Saal 2/3  
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
   
 

videoart at midnight:  an artists’ cinema project by Olaf Stüber and Ivo Wessel

  Ivo Wessel und Olaf Stüber begeistern sich - als Sammler einerseits und als Galerist andererseits - seit mehreren Jahren für Videokunst mit der Überzeugung, es dabei mit einer der interessantesten Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunstproduktion zu tun zu haben.
Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung fasziniert sie auch immer wieder von neuem die Frage der Inszenierung eines Video und die Besonderheiten der Rezeption: Wie zeige ich ein Kunstwerk adäquat und wie schaffe ich ein Umfeld, das den optimalen Zugang zu diesem Werk ermöglicht – in einer Sammlung, auf Messen, in einer Ausstellung?
So unterschiedlich die Formen von Videokunst heute sind, und so schnell die Entwicklung voranschreitet, ist auf die Frage der bestmöglichen Präsentation keine eindeutige Antwort zu geben. So funktioniert die eine Arbeit vielleicht auf dem Display eines Handys, die andere als im Loop laufende Installation im musealen Raum und eine dritte etwa mit Monitor und Kopfhörer.
Ivo Wessel und Olaf Stüber loten in ihrem gemeinsamen Interesse insbesondere an narrativen Videoarbeiten einen jener Aspekte aus, der sich bei Künstlern der jüngeren Generation häufig zeigt, nämlich Arbeiten zu schaffen, die nach dem Format des Kinos, der großen Leinwand und der cineastischen Atmosphäre verlangen.
In einer glücklichen Kooperation mit dem Kino im Babylon am Rosa-Luxemburg Platz in Berlin-Mitte laden Ivo Wessel und Olaf Stüber ein, ihre Obsession für diese Form von Videokunst zu teilen.

So monatlich wie möglich, immer an einem Freitag, immer um 24 Uhr.

   
 

Programm    

   
 

Videoart at Midnight

  (Eintritt frei | admission free)
  Videoart at Midnight an artists’ cinema project by Olaf Stüber and Ivo Wessel
 
 

Videoart at Midnight # 82: Michel Auder

 

Friday, Feb. 10th, 2017, 24:00 | midnight  

  According to his friend Jonas Mekas, the Lithuanian-American director and pioneer of American avant-garde cinema, Auder really only chronicles what he wants to chronicle, and thereby juxtaposes things that occupy him, without educating, informing, banging any political drums or passing any specific social comment. He is someone who loves to watch, and to keep a record of what he has seen. It is impossible not to speak of an element of voyeurism in some of his pieces. But it is also important to clearly define where the boundary lies between voyeurism and unbiased observation of our surroundings, both things and people. Auder looks, and those viewing his films are compelled to look with him, fixing their gaze on the object of his interest and taking it as their own, becoming implicated. Between documenting reality and storytelling, Auder sets off to search for new narrative modes. Being fully aware of the normative order of existing genres and narrative strategies of film, Auder follows none of the sets of regulations that are firmly imposed on the visual field generated by the film industry, television and commerce — or at least, he does not follow them slavishly, but asserts his freedom to remain idiosyncratic as he battles through streams of images. His decisions with regard to the treatment of the visual material are taken within a framework discreetly coloured by his personal experience while making the film.

Michel Auder (b. 1945 in Soissons, France) lives and works in Brooklyn, USA, he currently is guest of the DAAD artist program and stays in Berlin. Beside countless exhibitions since the 70s in museums and institutions such as Whitney Museum of American Art, documenta (13) Kassel, Kunsthalle Basel or Portikus Frankfurt, he recently was part of We Call it Ludwig. The Museum is Turning 40! at Museum Ludwig in Cologne.

Wir freuen uns Euch zu sehen | we are looking forward to seeing you
Herzliche Grüße | best regards
Ivo Wessel, Olaf Stüber